Spuk im Museum

f001-1993Thomas betritt zum ersten Mal das Detektivbüro und begrüßt die Zuschauer. Das Büro befindet sich irgendwo in den Bergen auf einem Gletscher. Um mitspielen zu können, benötigt man die streng Geheime Telefonnummer des Detektivbüros. Diese erhällt man durch die richtige Beantwortung der 5 Fragen. Es folgt ein kleiner Trainingsfall mit einer Frage. Danach wird gezeigt, welche Preise es zu gewinnen gibt. Nach der Auflösung des Trainingsfalles beginnt der erste Fall!

Die rotlackierte Lehrerin

f002-1993Thomas telefoniert mit jemandem, der ihn später zurückrufen will, doch Thoma sagt ihm, dass das nicht geht, da die Telefonnummer noch streng geheim ist. Nach dem Telefonat folgt die Auflösung des letzten Falles und der dazugehörigen Telefonnummer. Bevor der neue Fall startet, kommt noch die Ehrentafel mit den Namen der Gewinner der letzten Woche.

Ein Clown löst sich in Luft auf

f002-1993Thomas versucht Tom anzufunken, bekommt jedoch nur eine Tonverbindund mit Tom Turbo aber keine Bildverbindung. Dieser befindet sich bereits am Tatort des heutigen Falles. Vorher erfolgt noch die Auflösung des letzten Falles mit der dazugehörigen Telefonnummer, gefolgt von der Ehrentafel mit den Gewinnern der letzten Woche.

Ein Saurier mit Schluckauf

f004-1993Thomas betritt mit einem Kunststoffsaurier das Detektivbüro und erklärt wie man die geheime Telefonnummer herausbekommt. Im heutigen Fall dreht sich alles um einen Saurer, der sich jedoch ziemlich merkwürdig verhält. Bevor der Fall jedoch beginnt, folgen die Auflösung und die Gewinner des letzten Falles. Danach klingelt die Funkfahrradklingel, woraufhin Thomas Tom anfunkt. Dieser ärgert sich, da er bereits seit einer halben Stunde auf den Funkspruch von Thomas wartet. Er bittet ihn um mehr Pünktlichkeit, da sie es dieses Mal mit einem besonders mysteriösen und rätselhaften Fall zu tun haben.

Das Monster aus dem Meer

f005-1993Thomas betritt ganz ungeduldig das Detektivbüro. Er zählt die bereits gelösten Fälle auf und kommt dann zur Auflösung des letzten Falles und zur Ehrentafel. Daraufhin beginnt der neue Fall. Mithilfe der Funkfahrradklingen funkt Thomas Tom Turbo an. Dieser hat mittlerweile etwas entdeckt, dass er seinem Boss unbedingt zeigen will. Es handelt sich um eine seltsame Spur, der Tom sofort folgt. Als er das Ende der Spur erreicht, trifft er auf ein glitschiges, brüllendes Monster.

Der schwarze Jäger

f006-1993Thomas fährt gerade mit dem Lift ins Detektivbüro als er hört, wie die Alarmsirene ertönt. Er sagt, dass Tom den Alarm ausgelöst hat, und das tut dieser nur, wenn etwas ganz schreckliches geschehen ist. Thomas ist ganz hektisch, da er sofort wissen will, was los ist. Er versucht Tom anzufunken, doch dieser meldet sich nicht. Am Computer erscheint jedoch eine Nachricht von Tom: Er ist auf dem Weg in den Wald, denn der schwarze Jäger ist wieder da. Dieser ist ein Wilderer, der auf alles schießt, was Beine hat. Nach der Auflösung des letzten Falles und der Ehrentafel hat Thomas noch eine Überraschung für die Zuschauer: Er verrät die Telefonnummer des Detektivbüros! Um den Fall zu lösen und mitzuspielen, braucht man ab jetzt ein strenggeheimes Kennwort. Thomas wird den Zuschauern dazu Detektivfragen stellen, bei denen man sich die Buchstaben der richtigen Lösungen aufschreiben muss. Reit man nun alle Buchstaben aneinander und liest sie von hinten nach vorne, erhält man das Lösungswort des Falles und kann mitspielen. Nach den Preisen löst Tom erneut Alarm aus, und damit beginnt der neue Fall, denn der schwarze Jäger ist nämlich gerade wieder mit seinem Gewehr im Wald unterwegs.

Das Geisterzimmer

Thomas betritt mit Telefon am Ohr, Bleistift im Mund und Fernbedienung sowie Obstkorb in den Händen das Detektivbüro. Beim Einschalten des Computers fallen plötzlich jede Menge Faxe heraus und er beendet das Telefonat. Die Faxe stammen von Sebastian Schnarchschnösel, der als Nachtwächter in einer alten Bibliothek arbeitet. Dort gibt es ein Zimmer, dass seit 120 Jahre abgeschlossen ist und seither niemand mehr betreten hat, da der Schlüssel dazu verschwunden ist. Bei seiner Runde durch die Bibliothek hat er jedoch etwas entdeckt, das Thomas die Sprache verschlägt. Er verständigt sofort Tom Turbo, der gerade am Schmierölschlürfen ist. Das tollste Fahrrad der Welt macht sich sofort auf den Weg in die Bibliothek. Nach der Auflösung des letzten Falles und der Ehrentafel mit den Gewinnern beginnt der neue Fall.

Der tanzende Totenkopf

Thomas erzählt flüsternd in einem grünen Licht, das der heutige Fall schaurig werden wird. Mehr als dass ein Totenkopf darin auftaucht, verrät er allerdings noch nicht. Zuerst folgen die Auflösung und die Gewinner des letzten Falles, und dann geht es los mit dem neuen Fall.

Die geheimnisvollen Kapuzen

Ein Unbekannter mit Kapuze betritt Detektivbüro und ruft über den Computer Informationen über die geheimnisvollen Kapuzen ab. Überall wo die gefährlichen Kapuzen auftauchen, geschehen Verbrechen. Der Unbekannte ist jedoch verärgert, denn der Computer hat „Kapuzen“ falsch geschrieben. Thomas gibt sich zu erkennen, den Tom Turbo und er wollen die Kapuzenbande heute auffliegen lassen. Nach der Auflösung und den Gewinnern des letzten Falles, geht es auch schon los mit dem neuen Fall.

Jagd auf Dr. Gruselglatz

Thomas ist gerade dabei die Funkanlage im Detektivbüro zu reparieren. Als er die Anlage einschaltet, sprühen Funken und der Alarm wird ausgelöst. Thomas erschrickt und ärgert sich dass die Funkanlage schon wieder nicht funktioniert. Vor lauter Ärger tritt er mit dem Fuß ein paar Mal gegen den Computer. Dadurch springt die Anlage wieder an, worüber sich Thomas sehr freut, doch dann gerät er in ein Funkgespräch eines gewissen Dr. Gruselglatz, der jemanden mit dem Namen Igor ruft. Igor meldet sich kurz darauf und fragt was los ist. Dr. Gruselglatz berichtet ihm voller Stolz, dass es ihm endlich gelungen ist, einen giftigen Saft zu mixen, den er noch heute in das Trinkwasser der statt gießen will. Das Gift bewirkt, dass schon morgen allen Bewohnern der Stadt die Haare ausfallen werden und sie dann genauso glatzköpfig sein werden wie Dr. Gruselglatz und Igor. Alle sollen dann Dr. Gruselglatz‘ Perücken kaufen, wodurch dieser viel Geld verdienen wird. Igor soll sofort in die Kommandozentrale kommt und wird gefragt, ob er den Weg kennt. Dieser beschreibt daraufhin den Weg zur geheimen Kommandozentrale, der beim Springbrunnen beginnt, dann endet das Gespräch. Thomas ist nach diesem belauschten Gespräch völlig entsetz. Er funkt sofort Tom Turbo an, der gerade Schmieröl schlürft, und schickt ihn sofort zum Springbrunnen. Nach der Auflösung des letzten Falles und der Ehrentafel geht es auf in den neuen Fall.

Der Weihnachtsmann mit langen Fingern

Thomas bereitet gerade ein Weihnachtsgeschenk für Tom Turbo vor. Er schenkt ihm Schmieröl in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Als sich Tom meldet, will er unbedingt verhindern, dass dieser sein Geschenk sieht. Er tänzelnd wild herum und schaltet den Funkkontakt ab.
Ein paar Sekunden später meldet sich Tom erneut, diesmal über den kleinen Bildschirm am Schreibtisch. Thomas meint, dass er einfach keine Zeit hat. Tom vermutet jedoch, dass sein Boss etwas vor ihm versteckt und will mit dem Durchblickstrahl herausfinden, was es ist. Thomas schaltet daraufhin den Funkkontakt erneut ab und versteckt das Schmieröl im Kasten.
Nach der Auflösung und den Gewinnern des letzten Falles überlegt Thomas, was Tom überhaupt wollte und funkt ihn an, denn er vermutet einen neuen Fall. Als Antwort erhält er von Tom aber immer nur, dass er still sein soll. Tom fährt gerade einem Weihnachtsmann nach und beobachtet, wie dieser stiehlt.

Der Tortentresor

f015-1994Einem Unbekannten gelingt es, sich in die Funkanlage des Detektivbüros einzuschalten. Er hält sich für den gefährlichsten Gauner aller Zeit und ist sich sicher, dass ihn Thomas und Tom Turbo niemals erwischen werden. Plötzlich hört er den Lift und drück einen Knopf auf seiner Fernbedienung, damit Thomas nichts bemerkt. Dieser betritt kurz darauf das Detektivbüro und schaltet das Licht ein. Dann läutet das Telefon. Die Anruferin, Nelli Niedlich, braucht Hilfe, denn es geht um einen Tresor, indem sich ein paar Millionen befinden. Während des Telefonates bemerkt Thomas nicht, dass der unbekannte Gauner alles mitverfolgt. Als Frau Niedlich Thomas ihre Adresse nennt, schreibt sie sich der Gauner auf und will schneller als Tom am Ziel sein. Thomas glaubt, eine Stimme gehört zu haben, doch er kann niemanden sehen. Dann bemerkt er einen seltsamen Geruch, der von der Funkanlage kommt. Als er sich die Anlage genauer ansieht, erscheint der Gauner wieder auf dem Bildschirm und ist sich sicher, dass Thomas nichts finden wird. Dieser hat den Gauner jedoch gehört und ist sich nun sicher, dass er abgehört wird. Daraufhin informiert er Tom über den Auftrag und den Gauner. Nach der Auflösung des letzten Falles und der Ehrentafel geht es auf in den neuen Fall.

Der doppelte Tom

Thomas geht ganz aufgeregt im Detektivbüro hin und her, den Tom ist heute der Stargast in der Fernsehsendung „Wurlitzer“. Thomas kann es kaum noch erwarten und schaltet den Fernseher ein. Die Sendung startet gerade und der Moderator begrüßt die Zuschauer. Als er Tom vorstellt ist Thomas begeistert, bis Tom den Moderator begrüßt und ihn als alten Quatschkasten bezeichnet. Sowohl Thomas als auch der Moderator trauen ihren Ohren nicht. Der Moderator macht weiter und erwähnt Tom’s 111 Tricks, die dieser beherrscht. Tom fragt ihn, ob er einen der Tricks sehen will, doch als der moderator dem Vorschlag zustimmt, setzt Tom die Schlabberschleim-Spritze, gefolgt von der Juckpulver-Niespulver-Kanone ein. Der Moderator will, dass Tom aufhört, doch dieser hat vorher schon einen weiteren Trick eingesetzt und den Sessel des Moderators mit Superkleber beschmiert. Der Moderator ist völlig verärgert und will endlich von diesem verrückten Drahtesel befreit werden. Als dann seine Hose aufreißt, ist ihm das sehr peinlich, er bitten nun schnell um einen Videoclip, der abgespielt werden soll. Thomas ist entsetzt und geschockt von Toms verhalten und will ihn sofort anfunken, allerdings meldet dieser sich nicht. Während Thomas über die Sache nachdenkt folgen die Auflösung des letzten Falles und die Ehrentafel. Thomas hat nun den Verdacht, dass es sich gar nicht um den echten Tom Turbo gehandelt hat. Der neue Fall beginnt.

Der Saal der tausend Geister

Tom fährt in einem großen Saal und wundert sich über das Echo. Als er sich vorstellt, bittet ihn eine unbekannte Stimme, einzutreten. Auf die Frage wer da ist antwortet die Stimme mit „Ich“. Auf einmal schließen sich die Türen des Saals und Tom sitzt in der Falle. Tom will endlich wissen, wer da spricht und wo derjenige ist. Die Stimme stellt sich als Boris der Schreckliche vor und steht genau vor ihm. Tom schaltet daraufhin den Suchscheinwerfer ein, kann jedoch niemanden entdecken. Auf die Frage, wieso ihn Boris herbestellt hat, erfährt er, dass er kämpfen soll. Plötzlich erscheint ein Mann vor Tom. Dieser ist geschockt, denn er kann durch den Mann durchsehen. Der Unbekannte verschwindet wieder, taucht jedoch an verschiedenen Stellen im Saal wieder auf. Als der Mann erneut vor Tom auftaucht, will er wirklich mit ihm kämpfen und wedelt mit einem Schwert herum, doch Tom kann nichts tun, denn er hat es offenbar mit einem echten Geist zu tun, der nur aus Luft besteht. Der Geist heißt Tom im Saal der tausend Geister willkommen und verschwindet wieder. Tom muss sofort seinen Boss verständigen und sendet mehrere Notrufe. Thomas sitzt währenddessen mit Kopfhörern im Detektivbüro und hört gemütlich Musik. Er bekommt nichts von den vielen Notrufen mit, doch dann fällt plötzlich der Strom aus. Thomas vermutet, dass es an einer Sicherung liegt und wechselt sie aus. Er kann sich jedoch nicht erklären, was den Stromausfall ausgelöst hat, denn er hatte ja nur die Musik laufen. Nach den Gewinnern und dem Codewort des letzten Falles geht es los mit dem neuen Fall.

Das giftigste Gift der Welt

f021-1994Tom meldet sich bei Thomas und schlägt Alarm, doch Thomas will nicht gestört werden, da er gerade einen spannenden Krimi liest. Erst als Tom einen möglichen neuen Fall andeutet, ist Thomas bereit zuzuhören. Tom befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Labor von Dr. Gruselglatz. Mithilfe seines Lauschohrs und seines Durchblickstrahls kann er hören und sehen, was im Labor geschieht. Dr. Gruselglatz ruft seinen Gehilfen Igor zu sich, denn er hat soeben das giftigste Gift der Welt fertiggemischt. Igor gratuliert ihm und fragt, was er jetzt machen wird. Dr. Gruselglatz sagt ihm, dass er das Gift ausprobieren will und Igor ihm dafür kleine Katzen beschaffen soll. Tom und Thomas sind geschockt über das Vorhaben von Dr. Gruselglatz und wollen die Versuche unbedingt verhindern. Während Tom sich auf den Weg zum Labor macht verrät Thomas das Codewort und die Gewinner des letzten Falles.

Der Donnerdrache

Thomas bereitet sich im Detektivbüro auf einen besonders schwierigen und besonders kniffligen Fall vor. Tom Turbo hat er dazu bereits verpackt und in ein Land verschickt, das 800 Kilometer entfernt ist. Er hofft, dass Tom in diesem Land den Donnerdrachen finden wird. Der Donnerdrache ist eine chinesische Figur die Millionen wert ist und gestohlen wurde. Hält man das Ohr ganz nah an die Figur, hört man sogar ein leises Donnern. Bevor der Fall beginnt, folgen noch die Auflösung des letzten Falles und die Ehrentafel mit den Gewinnern.

Vorsicht, bissige Blume

Ein Unbekannter betritt das Glashaus von Professor Knospenknall und versteckt sich im Gebüsch.
Während sich der Professor um seine Pflanzen kümmert, klopft ihm eine Frau nach mehrmaligem Räuspern auf die Schulter und erschreckt ihn damit etwas.
Die Frau stellt sich als Theodore Tipps vor. Sie ist eine Reporterin von der Zeitung „Der goldene Garten“ und will einen Bericht über seine neueste Züchtung schreiben: die bunteste Blume der Welt. Der Professor ist begeistert und erzählt, dass die bunteste Blume der Welt in allen Farben des Regenbogens blüht und nach Rosen, Flieder und Veilchen duftet. Mit einem der Düfte sprüht sich die Reporterin daraufhin sofort ein, denn es ist ihr Lieblingsduft.
Professor Knospenknall führt die Frau nun zur Blume, die er hinter dichten Büschen versteckt hat. Er bittet sie, vorsichtig zu sein. Er bestätigt der Reporterin auch, dass die Blume sehr wertvoll ist und ihm viel Geld einbringen wird. Die Frau will ein Foto der Blume machen und steckt ihren Kopf durch das Gebüsch, doch plötzlich wird sie ins Gebüsch hineingezogen.
Der Professor kann es nicht glauben und ist entsetzt. Als kurz darauf die Schuhe und die Kamera der Reporterin „ausgespuckt“ werden, beschließt er, im Detektivbüro anzurufen.
Als dort das Telefon läutet, ist Thomas gerade beim Essen. Auch er kann nicht glauben, was geschehen sein soll und schickt sofort Tom Turbo los.

Ein teuflischer Plan

Tom fährt durch einen langen Gang, der in einen großen Saal führt. Dort warten schon ein paar Männer auf etwas. Tom ist ganz aufgeregt und hofft, dass er die Rolle bekommt. Thomas versteht kein Wort, doch dann erklärt ihm Tom, was los ist: Für einen Ritterfilm werden Schauspieler gesucht. Thomas ist verblüfft und sagt, dass Tom keinen Ritter spielen kann. Tom meint, dass er vielleicht ein sprechendes Pferd spielen könnte und erklärt, dass sich der Saal tief unter der Erde befindet.
Plötzlich betritt eine Frau den Saal, und Toms Computer meldet, dass er sie kennt. Sie begrüßt die Männer und erzählt, dass bald feststehen wird, wer die Hauptrolle in ihrem neuen Ritterfilm spielen und Millionen verdienen wird. Tom schlägt Alarm, doch die Frau droht alle hinauszuschmeißen, wenn nicht gleich Ruhe ist, und dann darf niemand in ihrem Film mitspielen. Die Männer sind nun sauer auf Tom und halten ihm den Mund zu, als er sie warnen will.
Die Frau bedankt sich und erzählt, worum es in dem Film geht, und die Männer sollen eine Szene daraus spielen, in der sie gefangen und gefesselt sind. Sie öffnet eine Truhe, in der sich Kostüme befinden und zeigt auf die Fesseln, die sich die Männer anlegen sollen, sie stellt aber gleich klar, dass diese nicht echt sind. Damit sich die Männer umziehen können, dreht sich die Frau um.
Wenig später fragt sie, ob sich alle umgezogen und sich die Fußfesseln oder die schweren Kugeln angelegt haben. Als die Männer dies bestätigen, schnipst sie mit den Fingern, und die Türen zum Saal schließen sich. Die Frau dreht sich um und legt ihre Verkleidung ab. Die Männer sind entsetzt, und Tom identifiziert die Frau als Paula Panther, eine gefährliche Ganovin.
Tom und die Männer sind nun gefangen, und auch die fesseln entpuppen sich als echt. Paula Panther hat einen Plan, und ihre Gefangen werden ihr helfen ihn zu verwirklichen, und sie garantiert, dass es ein teuflischer Plan ist.

Lösegeld für Lady Lila

f021-1994Lady Lila geht in einem Park spazieren. Sie bemerkt jedoch nicht, dass sich zwei maskierte Ninjas mit einem großen Netz in ihrer Nähe befinden. Sie schleichen sich an die Frau heran und verstecken sich, sobald sie sich umdreht. Doch dann schlagen sie zu und entführen Lady Lila.

Die heiße Spur zur heißen Spur

fs-1994Das ist eine Spezial Folge mit Infos zur Entsteheung der Serie und Interviews mit Thomas, dem Regiseur, usw. Außerdem sieht man einige Szenen aus verschiedenen Folgen und einige Pannen, die beim Drehen passiert sind.