Das Monster aus dem Meer

f005-1993Thomas betritt ganz ungeduldig das Detektivbüro. Er zählt die bereits gelösten Fälle auf und kommt dann zur Auflösung des letzten Falles und zur Ehrentafel. Daraufhin beginnt der neue Fall. Mithilfe der Funkfahrradklingen funkt Thomas Tom Turbo an. Dieser hat mittlerweile etwas entdeckt, dass er seinem Boss unbedingt zeigen will. Es handelt sich um eine seltsame Spur, der Tom sofort folgt. Als er das Ende der Spur erreicht, trifft er auf ein glitschiges, brüllendes Monster.

Toms Computer schlägt Alarm. Beide Detektive haben das Monster gesehen. Es kommt offenbar aus dem Meer, doch noch wissen sie nicht, was das Monster hier tut. Thomas fragt Tom, wo er sich denn überhaupt befindet, und dieser antwortet, dass er im Haus des Meeres ist. Tom soll nun die Verfolgung des Monsters aufnehmen, doch dieser zögert noch. Thomas gelingt es jedoch, ihn zu überzeugen, denn schließlich hat Tom 111 Tricks eingebaut, mit denen er das Monster austricksen kann. Kurz darauf ist er wieder bei der Spur des Monsters angelangt, doch diese ist in zwei Richtungen aufgeteilt. Nachdem sich Thomas die beiden Spuren genau angesehen hat, weiß er, in welche Richtung das Monster gegangen ist. Tom sucht nun im Haus des Meeres nach dem Monster. Wenig später hat er das Monster entdeckt und sieht, wie es eine Schlange stiehlt. Tom fragt sich, was das Monster mit der Schlange vorhat, und Thomas will wissen, um was für eine Schlange es sich überhaupt handelt. Tom nennt seinem Boss den Namen der Schlage, doch dann scheinen bei ihm einige Sicherungen durchzubrennen, denn er kann sich nicht entscheiden, ob die Schlange giftig oder ungiftig ist. Thomas hat mittlerweile den Verdacht, dass sich ein Mensch als Monster verkleidet hat um Tiere zu stehlen. Er funkt Tom an um ihm seinen Verdacht mitzuteilen, doch dieser beobachtet gerade erstaunt, wie das Monster die Schlange wieder ins Terrarium zurücksetzt. Er will das Monster nun weiter verfolgen, doch es ist verschwunden. Kurz darauf sieht Tom, wie das Monster erneut eine Schlange stiehlt. Toms Computer meldet darauf, dass die Schlange hochgiftig ist. Tom meldet sich beim Thomas, da das Monster die Schlange mitgenommen hat. Plötzlich hört Tom etwas, und sein Computer meldet, dass jemand Wasser in einen Eimer laufen lässt. Das Monster geht mit dem Eimer auf Tom zu. Dessen Warnsensoren melden höchste Gefahr. Tom hat den Verdacht, dass ihn das Monster mit Wasser übergießen will. Ihm gelingt es gerade noch rechtzeitig seinen Regenschirm aufzuspannen. Da das Monster entkommen konnte, macht sich Tom sofort wieder auf die Sache nach dem Ungeheuer. Nachdem sein Computer gemeldet hat, dass das Monster verschwunden ist, rät ihm Thomas, den Turbo-Such- und Durchblick einzuschalten. Sein Computer sagt ihm nun, bei welchen Tieren sich das Monster nicht befindet. Tom fährt nun zu dem Tier, das sein Computer nicht genannt hat. Dabei stößt er mit einem Mann zusammen, der daraufhin sehr erschrickt. Es handelt sich um Fritz Flosserl, der Direktor des Haus des Meeres, der zudem sehr leicht zu erschrecken ist. Er hat die Tiere sehr gerne, doch es gibt viele, die seinen Posten als Direktor haben wollen. Thomas kommt der Verdacht, dass das Monster den Direktor mit der Giftschlange so sehr erschrecken will, dass ihm etwas zustößt und er nicht mehr Direktor sein kein. Tom will Herrn Flosserl warnen, doch dieser glaubt ihm nicht, obwohl Toms Computer meldet, dass sich das Monster ganz in der Nähe befindet. Der Direktor will lieber zu seinem Schnuffi, einem Hai, um ihn zu füttern. Tom will den Raum zuerst nach dem Monster absuchen, und Thomas glaubt, dass Monster tatsächlich entdeckt zu haben. Tom erzeugt nun viel Rauch und schlägt Alarm. Dadurch gelingt es ihm das Monster aus dem Raum zu locken. Mithilfe seines Staubsaugers will er nun herausfinden, wer sich da als Monster verkleidet hat.

 

Infos zur Folge:


 

Datum: 15.10.1993
Gauner: -
Telefonnummer: ???????
Bilder:  
f005 01f005 02f005 03
(c) ORF 1993