Die Schnarchsemmel

f021-1994Fritz Fantom wird von einem Polizisten verfolgt und flüchtet in ein Gebäude. Kurz darauf kommt er voller Mehl wieder heraus und rennt wütend davon.

Verschollen im Teufelssee

An einem See stehen ungewöhnlich viele Warnschilder. Kurz darauf trifft Tom bei dem See ein und funkt Thomas an, der gerade im Sessel schläft, und berichtet, dass er gerade beim Teufelssee eingetroffen ist, allerdings noch nichts entdeckt hat. Thomas erklärt worum es geht: Der Teufelssee ist in letzter Zeit sehr gefährlich geworden. Woher der See allerdings seinen Namen hat, wissen weder er, noch Tom. Dieser vermutet, dass es womöglich an dem teuflischen Lachen liegen könnte, dass manchmal zu hören ist, oder an den seltsamen Blitzen im Schilf, durch die es sehr heißt wird. Während Tom weiter überlegt, kommt ein Mann mit einer Luftmatratze zum See und will damit ins Wasser. Tom warnt ihn, denn es wird erzählt, dass in diesem See sogar Leute spurlos verschwinden, doch der Mann glaubt Tom nicht und springt auf seine Luftmatratze. Nachdem er damit ein kleines Stück geschwommen ist, entdeckt er etwas im Wasser, als Tom nachfragt um was es sich handelt, taucht ein Wirbelwind auf, der den Mann verschwinden lässt.

Das unheimliche UFO

Direktor Sebastian Schnüffelschwein ist durch seinen Hundekuchen „Wunderwaldi“ jetzt sehr reich. Überall läuft Werbung für den Hundekuchen, und auch die Hunde können nicht genug davon bekommen. Als die Tierärztin Dr. Sissi Streichelweich sein Büro betritt und ihm sagt, dass sie den Hundekuchen untersucht hat, nimmt er die Packung, die auf seinem Schreibtisch steht, sofort weg. Im Hundekuchen ist nämlich ein Mittel, das dafür sorgt, dass diese nur noch „Wunderwaldi“ fressen wollen, außerdem ist das Mittel giftig, die Hunde werden davon wild und bissig. Direktor Schnüffelschwein streitet alles ab. Die Tierärztin fordert, dass die Hundekuchen sofort aus den Geschäften verschwinden, doch der Direktor lacht nur. Falls „Wunderwaldi“ morgen immer noch verkauft wird, verständigt Frau Dr. Streichelweich die Presse und das Fernsehen. Der Direktor droht ihr und will sie nicht mehr aus seinem Büro lassen, doch die Tierärztin hat vorgesorgt und bereits einige Reporter informiert. Diese werden sich wundern, falls sie morgen nicht auftaucht. Direktor Schnüffelschwein rät ihr, die ganze Sache zu vergessen, doch Frau Dr. Streichelweich verständigt lieber das Detektivbüro „Die heiße Spur“. Der Direktor muss unbedingt etwas unternehmen. Währenddessen trifft Thomas mit seinem Hund Putzi im Detektivbüro ein und hat eine Packung „Wunderwaldi“ dabei. Als er diese gerade öffnet und in den Napf schütten will, ruft Frau Dr. Streichelweich an und erzählt Thomas alles. Dieser ist geschockt und funkt sofort Tom an. Tom ist kurze Zeit später bereits bei der Tierärztin eingetroffen und wird sie beschützen. Als es an der Tür klopft, beginnt plötzlich alles zu wackeln und Toms Computer spielt verrückt. Er muss sich sogar abschalten, damit seine Sicherungen nicht durchbrennen. In der Tür steht nun ein unbekanntes Wesen und fordert die beiden auf, mit ihm zu kommen, denn ihre Hilfe wird benötigt. Frau Dr. Streichelweich versucht Tom wieder zum Funktionieren zu bringen, doch dann werden beide in Luft aufgelöst.

Vorsicht vor Fred Frost!

f039-1994Fritz Fantom ärgert sich gerade über Tom Turbo als plötzlich das Telefon klingelt. Er erhält von einem Unbekannten den Auftrag, Teo Tornado auszuschalten, im Gegenzug erhält er dafür viel Geld. Währenddessen trifft Tom bei Teo ein, da dieser Drohbriefe erhalten hat und von Tom bewacht wird, denn heute ist der Start der Millionen-Regatta. Wer diese gewinnt, erhält 1 Million! Da es sehr heiß ist, hat Teo Lust auf ein Eis. Er entdeckt einen Eisverkäufer namens Fred Frost. Als Teo das Eis essen will, hält ihn Tom zunächst davon ab, da er es zunächst Untersuchen möchte, doch Teo ignoriert die Warnung und isst das Eis. Prompt verwandelt sich Teo in eine eiskalte Eis Säule.

Giftgrüne Gartenzwerge

f040-1994An einem ganz normalen Tag entdeckt Greta Gänseblum einen grünen Gartenzwerg, den sie jedoch nicht aufgestellt hat. Als sie ihn berühren will, warnt sie der Zwerg. Als sie ihn dann aber doch berührt, wird sie von einem Blitz getroffen.

Der Geist in der Goldgräberschlucht

Ein Unbekannter betritt das Detektivbüro, geht langsam zum Schreibtisch und zieht eine Waffe. Es besteht jedoch keine Gefahr, denn bei der Waffe handelt es sich um eine Banane und bei dem Unbekannten um Thomas, der sich mit der Verkleidung auf den neuen Fall einstimmt.

Eine Falle für Tom

Ein Unbekannter schraubt in seiner Werkstatt an Tom Turbo. Als er ihn einschaltet und nichts geschieht, droht er mit einem Hammer. Tom gibt daraufhin ein paar Laute von sich und schaltet sich dann wieder aus. Der Mann ist wütend und bezeichnet sich selbst als Versager, denn Tom Turbo funktioniert noch immer nicht. Dabei verrät er auch seinen Namen: Ludwig Lockerschraub. Er stellt wütend fest, dass es nur einen Tom Turbo gibt, der auch funktioniert, und diesen muss er unbedingt haben.

Die Maske des Magiers

f043-1994Thomas telefoniert mit dem Tierpfleger Konrad Krauler, der ihm von einem Brief erzählt, den er von einem Magier bekommen hat. Nach dem Telefonat schickt Thomas Tom in den Tiergarten und erzählt währenddessen die ganze Geschichte: Vor 200 Jahre ist in Tiergarten ein Magier aufgetaucht, der immer genau wusste, was den Tieren fehlt, weil er eine einzigartige Maske besaß.

Die geheimnisvolle Spieldose

f047-1994Tom Turbo ist auf dem Weg in ein Einkaufszentrum um ein Weihnachtsgeschenk für Thomas zu besorgen! Allerdings ist er nicht der Einzige, der dieses Einkaufszentrum aufsucht, denn Fritz Fantom ist ebenfalls auf dem Weg dorthin - als Weihnachtsmann verkleidet. Unter seinem Weihnachtsmann-Kostüm hat er eine seltsame Spieldose versteckt.

Was ist los, Boss?

Tom ist in der Ringstraßengalerie und entdeckt dabei seinen Boss, der allerdings nicht reagiert, als er von Tom gerufen wird. Thomas geht in ein Geschäft, und die Verkäuferin ist sofort begeistert, da sie ihn erkennt und fragt wo Tom Turbo ist. Thomas reagiert jedoch wieder nicht. Als ihn die Verkäuferin schließlich fragt, was er gerne hätte, antwortet er, dass er das ganze Geld aus der Kassa haben will. Die Verkäuferin hält dies für einen Scherz und lacht, doch Thomas meint es ernst, er will das ganze Geld, und zwar schnell. Die Verkäuferin räumt daraufhin sofort die Kasse aus. Während sie das Geld in ein kleines Sackerl gibt, packt Thomas noch wertvollen Schmuck dazu. Als die Kasse leer ist, verlässt Thomas das Geschäft. Tom hat alles beobachtet und ist völlig geschockt und kann nicht glauben, was sein Boss gerade getan hat.

Geheimagent Gogobert

Fritz Fantom springt aus einem alten Gebäude, indem kurz darauf etwas explodiert. Der Gauner betritt das Gebäude wieder und geht zu einem Tresor, der nun offen ist und eine blaue Dose beinhaltet. Als er diese begutachtet, läutet sein Handy und ein Unbekannter meldet sich. Er fragt, wieso der Gauner so lange gebraucht hat um den Tresor zu öffnen. Fritz Fantom antwortet, dass der Tresor aus dicken Stahl ist und will wissen, wann er sein Geld bekommt. Der Unbekannte sagt, dass die Übergabe auf der Pferderennbahn erfolgt. Fritz Fantom will wissen, wie er den Unbekannten erkennt, doch dieser meint, dass er immer unerkannt bleibt, denn schließlich ist er Geheimagent Gogobert.

Der Vampir-Goldzahn

Mitten in der Nacht meldet Tom, dass er angekommen ist. Thomas fürchtet, dass es keinen Sinn macht. Tom meint, dass sie es nie wissen werden, wenn sie es nicht versuchen. Thomas hat seine Zweifel.

der ferngesteuerter Lehrer

f052-1995Thomas und Tom Turbo passen auf Lotti, die Tochter ihrer Nachbarin Frau Schnipperich, auf. Diese streitet sich jedoch mit Tom und so will Thomas einen Stock tiefer fahren um nach dem Rechten zu sehen. Als dieser an der Tür klopft, beruhigt ihn Tom und sagt, dass alles in Ordnung ist und Lotti nun ihre Hausaufgaben machen will. Lotti hat jedoch etwas anderes im Kopf und entdeckt in einer Zeitschrift eine Anzeige, in der steht, wie Schüler ihre Lehrer fernsteuern können. Damit Tom ihr dabei nicht in die Quere kommt, trickst sie ihn aus und schaltet ihn ab.

der große Gurkenwahnsinn

f054-1995Eine Frau steigt aus dem Zug und wird kurz darauf von jemandem auf die Schulter getippt. Als sie ihn anschaut, sieht sie nur seine große Sonnenbrille und ist plötzlich ganz wild auf Essiggurken.

das bissige Paket

f053-1995Bibi Päckchen arbeitet auf dem großen Postamt, doch eines Tages hört sie ein seltsames knurren, doch es ist nichts zu sehen. Plötzlich begegnet ihr ein Paket, das knurrt und beißt!

Die Plapperbohnen

f055-1995Thomas kommt ins Detektivbüro zurück und wundert sich, dass Tom nicht da ist, da er eigentlich den Wasserhahn und die Lampe reparieren wollte! Dann entdeckt er eine Videonachricht von Tom. Dieser hat einen neuen Fall übernommen, da sich das Wiesel, ein Spion, gemeldet hat und Tom verraten hat, das Dr. Gruselglatz und Igor nach den Plapperbohnen suchen.

Die gestohlene Straßenbahn

f021-1994Ein Unbekannter beobachtet durch ein Fernrohr verschieden Straßenbahnen, und will eine davon unbedingt haben. Diese Straßenbahn fährt gerade in eine Station ein. Die Fahrerin öffnet die Tür und ist etwas gelangweilt, da keiner bei der Station wartet. Plötzlich hört sie eine hohe Stimme, die sie bittet, nach unten zu sehen. Dort sieht sie nur einen Hut mit Schuhen, bei dem es sich offenbar um einen sehr kleinen Mann handelt, der einsteigen will. Zur gleichen Zeit fährt Tom singend um die Ecke, bis er den Hut mit Schuhen bemerkt. Auf einmal taucht ein Mann mit einer Froschmaske auf und betäubt die Fahrerin. Er will gerade mit der Straßenbahn wegfahren, als Tom einschreitet und ihn aufhalten will. Doch der Mann trickst ihn aus und schaltet ihn ab. Er verrät, dass er Baron Bim heißt und hebt Tom in die Straßenbahn, mit der er nun los fährt.

Die Wundernuss

Im Detektivbüro wurde der Turboalarm ausgelöst. Als sich der Lift öffnet und Thomas den Alarm bemerkt, stürmt er sofort zum Computer und versucht Tom anzufunken. Als dieser sich meldet erzählt er, dass etwas Schreckliches geschehen ist: Seine Freunde sind brutal bestohlen worden, jemand hat ihnen die Reifen entwendet. Thomas bekommt einen Lachanfall, denn bei Toms Freunden handelt es sich um Zimmerfahrräder in einem Fitnessclub. Tom ist die Sache sehr peinlich und fährt traurig davon. Bei seiner Fahrt entdeckt er schon wieder etwas Verdächtiges: Ein Mann will mit Anorak, Schal, Handschuhen und Fellmütze ins Wasser springen. Thomas glaubt, dass es sich bei dem Man um den berühmten Erfinder Professor Hirnschmalz handelt. Als Tom den Mann fragt, ob er wirklich Professor Hirnschmalz ist, muss dieser kurz Nachdenken, ist sich dann aber sicher, dass er es ist. Kurz darauf liegt der Professor entspannt auf einer Liege, doch dann fällt ihm eine rosa Kokosnuss in die Hände. Als die Kokosnuss dann auch noch spricht, ist die Verwirrung groß.

Der bellende Poltergeist

f058-1995Tom begleitet den ängstlichen Herrn Rabenschwarz zum Donauturm, da er sich dort oben seine Million abholen soll, die er gewonnen hat. Als Tom in die Daten des Turm vertieft ist, geht Herr Rabenschwarz zum Lift und steigt ein, er will jedoch, das Tom mitkommt, da er zu große Angst hat, doch dafür ist es zu spät, da sich die Lift Tür schon schließt und der Lift nach oben fährt. Während der Fahrt hört er jedoch einen Poltergeist, der bellt und ihm Angst macht.

Frank Fürchterlich

f059-1995Thomas und Tom Turbo sind auf der Suche nach ihrer guten Freundin Diana. Sie ist spurlos verschwunden und keiner weiß wo sie ist. Auf ihrer Suche entdecken die beiden Detektive ein Haus, bei dem Diana zum letzten Mal gesehen worden Ist. Als Tom sich dem Haus nähert, sieht er, wie Diana beim Versuch Hilfe zu holen von jemandem daran gehindert wird. Der Unbekannte macht Tom klar, dass er niemals in sein Haus gelangen wird. Dann verrät er Tom noch seinen Namen: Frank Fürchterlich!

Wenn die blaue Tonne tanzt…

Auf einem Fabrikgelände transportiert ein Gabelstapler eine blitzende, blaue Tonne und fährt sie in eine Halle. In dieser Halle befindet sich gerade Professor Hirnschmalz und ist entsetzt über den vielen Giftmüll, der hier lagert. Zum Glück ist ihm gerade eine Idee gekommen, wie man diesen Giftmüll loswerden kann und will sich diese gleich aufschreiben. Auf einmal biegt der Gabelstapler um die Ecke, stellt die blaue Tonne vor ihm ab und fährt davon. Der Professor will die Tonne zu den anderen Fässern stellen, doch die Tonne schleudert einen blauen Blitz auf ihn und beginnt wild zu tanzen. Der Professor läuft los, und die Tonne verfolgt ihn.

Die Hick-CD

f061-1995Fritz Fantom hat sich in den Radiosender eingeschlichen dringt in das Studio von Mat Schuh ein. Dort öffnet er seinen Koffer, der daraufhin zu rauchen beginnt und ein Schluckauf-Geräusch von sich gibt. Er nimmt eine der CDs und tauscht sie durch seine CD aus. Dann stellt er die CD zurück zu den anderen und verschwindet.

Staubsauger Spuk

f062-1995Klaus Knobel begibt sich in eine Telefonzelle um sein Mausi anzurufen. Während des Telefonats klopft es plötzlich an der Tür, doch niemand ist da! Aber dann hört Klaus plötzlich einen Staubsauger und ist völlig geschockt, als er mitbekommt, dass der Staubsauger direkt hinter ihm ist und damit beginnt, alles wegzusaugen. Nachdem der Staubsauger wieder weg ist, schreit er um HILFE!

Der Geisterzug

f063-1995

Mitten in der Nacht findet Tom Turbo Professor Hirnschmalz schlafend auf einer Parkbank. Da auch Thomas schläft, bleibt Tom nichts anderes übrig, als seinen Boss unsanft aufzuwecken, wovon dieser natürlich alles andere als begeistert ist. Als Thomas sich beruhigt hat, beschließt Tom, den Gedankenleser einzuschalten um zu sehen, was Professor Hirnschmalz gerade träumt. Der Professor wollte eigentlich nur einen kleinen Ausflug machen, doch er hat sich total verirrt und ist so auf einem uralten Bahnhof gelandet. Nachdem er sich entschieden hat, die Nacht dort zu verbringen, baut er sein Zelt auf. Als er sich gerade hinlegen will, fährt plötzlich ein leerer Zug auf ihn zu. Doch bevor er darauf reagieren kann, ist der Zug mitsamt dem Professor verschwunden.

Die gefährliche Kiste

f064-1995Eine Frau telefoniert mit Fritz Fantom und fragt, ob er die Ware hat. Dieser antwortet, dass sie heute ankommen soll. Die Frau macht ihm klar, dass er kein Geld bekommt, wenn irgendetwas schief geht.

Der unheimliche Unsichtbare

f065-1995Tom ist langweilig, da Thomas nicht im Detektivbüro ist. Während er auf seinen Boss wartet, fängt er unbewusst an zu Reimen und findet schnell Gefallen daran. Als Thomas kurz darauf aus dem Lift aussteigt und Tom weiter reimt, versteht er nicht, was mit Tom los ist. Als er dann überfordert wieder gehen will, liegen seine Schlüssel nicht mehr dort, wo er sie hingeschmissen hat. Als sich dann auch noch die Lifttür öffnet, zweifelt Thomas an seinem Verstand. Nachdem Tom sich über Thomas verhalten so geärgert hat, dass er einfach fortgefahren ist, erzählt Thomas, dass er von einem unheimlichen Unsichtbaren verfolgt wird.

knurrende Computer

f066-1995Mitten in der Nacht bricht Fritz Fantom in eine Elektrofirma ein und entdeckt dabei Rudi Ratte, der sich gerade an den Elektrogeräten zu schaffen macht. Fritz Fantom sorgt dafür, dass alle Computer knurren und dass Rudi Ratte verschwindet, damit er endlich dessen Erfindung in die Hände bekommt.

Der Blitzkrimi

f067-1995Tom entdeckt auf der Straße eine seltsam, schwarz gekleidete Gestalt, die aus einem Auto aussteigt, und Fritz Fantom. Er ist sich sicher, dass es sich um einen neuen Fall handelt.

Die kichernde Geisterbahn

f068-1995Udo Öd telefoniert mit einem Unbekannten und sagt, dass jemand heute wieder in die Geisterbahn kommt.

schwarzer Rauch

f069-1995Es ist unfassbar heißt und sogar Tom braucht jetzt ein paar Eisbeutel um seine Computer zu kühlen. Dann bemerkt er jedoch schwarze Rauchzeichen am Himmel. Als er seinen Boss informieren will, ist das Detektivbüro lehr. Dann hört er Thomas‘ Auto, doch dieser würde nie so viel Gas geben. Als er die Jalousien öffnet, sieht er ebenfalls schwarze Rauchzeichen.