Mitten in der Nacht meldet Tom, dass er angekommen ist. Thomas fürchtet, dass es keinen Sinn macht. Tom meint, dass sie es nie wissen werden, wenn sie es nicht versuchen. Thomas hat seine Zweifel.

Thomas ist immer noch völlig fertig, denn wenn dieser Fall nicht gelöst wird, verliert Thomas Tom Turbo, für immer. Er erzählt daraufhin, dass alles gestern mit einem überraschenden und unerwarteten Besuch angefangen hat.

Ein Mann betritt das Detektivbüro und stellt sich Thomas als Willy Woodeye vor. In seiner Heimatstadt ist er als Meisterdetektiv bekannt. Mr. Woodeye hat viel über Thomas und den sprechenden Rasenmäher in der Zeitung gelesen und bittet um ein Autogramm. Thomas ist erfreut, korrigiert den Mann aber und stellt klar, dass Tom ein sprechendes Fahrrad ist. Er merkt auch an, dass Tom Turbo und er schon viele Fälle erfolgreich gelöst haben. Mr. Woodeye bezeichnet Thomas daraufhin als Versager, Nichtskönner und Schmalspurschnüffler. Er sei ein Hohlkopf und findet nicht einmal eine heiße Spur, wenn er von ihr ins Bein gebissen wird. Thomas ist entsetzt und empört. Mr. Woodeye wettet, dass er besser ist als Thomas und Tom Turbo, Thomas wettet dagegen. Als Wetteinsatz schlägt der Mann vor, dass er Tom Turbo bekommt, wenn er besser ist und schüttelt Thomas die Hand. Dieser ist damit gar nicht einverstanden, doch Mr. Woodeye zeigt ihm darauf, dass Thomas sogar einen Vertrag unterschrieben hat, dass beide um Tom Turbo wetten. Das Autogramm war nur ein Trick.
Mr. Woodeye setzt sich nun auf den Bürosessel und sucht in der Zeitung nach einem Fall. Dabei entdeckt er einen Artikel über ein altes Gasthaus, in dem der Vampir Graf Vladimir im Jahr 1888 einen wertvollen Goldzahn verloren hat. Wer den Goldzahn zuerst findet, hat die Wette gewonnen.

Thomas ist völlig verzweifelt und kann sich nicht vorstellen, wie sie den Goldzahn finden können. Tom beruhigt ihn, doch Thomas erinnert ihn, dass Mr. Woodeye ein Meisterdetektiv ist, allerdings hat er vergessen, woher er gekommen ist. Tom hat sich das allerdings gemerkt.
Für Tom ist das jedoch unwichtig, schließlich müssen sie den Goldzahn schnell finden. Plötzlich taucht Mr. Woodeye auf und freut sich schon, bald Toms neuer Boss zu sein, den die beiden Detektive werden den Goldzahn nie finden. Tom sieht das anders. Mr. Woodeye deutet in eine Richtung, doch als Tom dort nichts entdeckt, ist der Mann plötzlich verschwunden. Thomas sieht sich schon als Verlierer der Wette. Tom wiederspricht ihm, schließlich will er keinen neuen Boss. Thomas ist aufgemuntert und motiviert, doch plötzlich ist auch Tom verschwunden. Er ist in den Keller des Gasthauses gefahren und sucht mit seinem Suchgerät nach dem Goldzahn, doch dieses findet nur einen alten Nagel. Tom will nun mithilfe seines Zeitsprung-Tricks in die Vergangenheit reisen. Während der Zeitreise erleidet der Trick jedoch eine Störung und schickt Tom in verschiedene Zeiten. Als Tom zurück in der Gegenwart ist, müssen Thomas und er herausfinden, wie die Menschen vor ungefähr 100 Jahren ausgesehen haben.
Tom reist nun erneut in die Vergangenheit, und diesmal scheint er in der richtigen Zeit angekommen zu sein. Während er durch das Gasthaus fährt, klopft es plötzlich an der Tür. Tom versteckt sich, doch er wird von einer Frau entdeckt, die ihn für einen Geist hält. Ein Unbekannter ruft von draußen nach dem Wirt und will hinein. Tom fragt die Frau, ob sie sich im Jahr 1888 befinden, und als sie ihm das bestätigt, weiß er, dass Graf Vladimir vor der Tür steht. Die Frau ist erstaunt. Sie fragt ihn, ob er ihr auch sagen kann, wie spät es ist, doch durch den Zeitsprung funktioniert seine Computeruhr nicht. Thomas hat jedoch eine Uhr läuten hören und kann ihm helfen.
Die Frau öffnet die Tür und lässt Graf Vladimir herein. Er sucht nach einem Sarg, um sich auszuruhen. Da es im Gasthaus keinen Sarg gibt und der Tag in kürze anbrechen wird, sucht er nach einer Alternative. Als er bei Tom vorbeigeht, entdeckt dieser den Goldzahn im Mund des Vampirs. In einem Zimmer erblickt Graf Vladimir eine Truhe und legt sich hinein. Er will bis zur nächsten Nacht nicht geweckt werden. Als die Frau kurz durchatmet, klettert Graf Vladimir wieder aus der Truhe, denn er hat Hunger. Tom schleudert daraufhin eine Knoblauchkette auf die Frau und rettet sie damit. Kurz darauf taucht der Wirt endlich auf, doch er glaubt der Frau kein Wort. Er sieht sich nun selbst im Zimmer um, kann aber niemanden entdecken. Thomas und Tom Turbo wissen allerdings, was im Zimmer geschehen ist.
Der Wirt glaubt der Frau nach wie vor nicht und geht mir ihr fort. Wenig später taucht Graf Vladimir wieder auf. Er hat nach wie vor Hunger und geht zum Kanin, da es dort nach Blut riecht. Tom erkennt, dass der Vampir eine Blutwurst entdeckt hat. Die Frau ist zu Tom zurückgekehrt und meint, dass der Mann besser nicht in die Blutwurst beißen sollte. Als Graf Vladimir dies aber doch tut, beißt er sich seinen Goldzahn aus. Der Vampir wird wütend, doch als er plötzlich einen Hahn hört und ein Lichtschein auf ihn trifft, flüchtet er zurück in die Truhe. Die Frau versteht das alles nicht, schließlich ist nach wie vor Nacht. Tom erklärt ihr, dass das nur Tricks von ihm waren, aber jetzt muss sie schnell die Truhe abschließen. Als Dank erhält Tom den Goldzahn und kehrt in die Gegenwart zurück. Dort angekommen, taucht Mr. Woodeye wieder auf. Er ist nicht begeistert, als Tom ihm den Goldzahn zeigt und muss eingestehen, dass Harry Woodeye zum ersten Mal eine Wette verloren hat. Dabei fällt Tom auf, dass der Mann gerade einen anderen Namen benutzt hat als gestern.

Infos zur Folge:


 

Datum: 20.01.1995
Gauner: Fritz Fantom
Codewort: ?????
Bilder:  

© ORF 1995

.

Sendungshinweis

tahs sendungshinweis

Nächste TV-Ausstrahlung

Keine Termine

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 24

Woche 44

Monat 138

Insgesamt 63111