Ein Unbekannter betritt das Detektivbüro, geht langsam zum Schreibtisch und zieht eine Waffe. Es besteht jedoch keine Gefahr, denn bei der Waffe handelt es sich um eine Banane und bei dem Unbekannten um Thomas, der sich mit der Verkleidung auf den neuen Fall einstimmt.

Der neue Fall führt in den Wilden Westen. Der Geist des alten Sam soll in die Goldgräberschlucht zurückgekehrt sein. Der Computer im Detektivbüro hat auch ein paar Bilder dazu gespeichert: Vor 150 Jahren sind viele Goldgräber in die Schlucht gekommen um nach Gold zu suchen, doch die meisten sind erfolglos geblieben. Sam Hicks wollte unbedingt Gold finden und ging daher jeden Tag in eine Miene, die er gemeinem mit seinem Freund Harry Cool gekauft hat. Dieser lag allerdings die Meiste Zeit faul herum und hat Sam die ganze Arbeit machen lassen. Eines Tages kommt Sam ganz aufgeregt aus der Miene und zeigt Harry den Goldklumpen, den er dort gefunden hat. Da das Gold viele Millionen wert war, steckte Sam es in einen Lederbeutel und wollte es mit Harry am nächsten Tag verkaufen. In der Nacht hat Harry Sam das Gold jedoch gestohlen und an einem geheimen Ort vergraben. Als Sam am nächsten Tag feststellte, das das Gold verschwunden war, ritten Harry und er traurig zurück in die Stadt und gingen eigene Wege. Harry ritt jedoch zurück um das Gold zu holen, doch Sam ist ihm nach und hat vermutet, dass Harry das Gold hat. Die beiden geraten in einen heftigen Streit, doch seither hat sie niemand mehr gesehen. Einige Monate später sah ein Cowboy ein einsames Licht herumirren. Plötzlich erschien der Geist von Sam Hicks und jammerte „Wo ist mein Gold?“. Bis heute hat niemand das Gold gefunden. Auf einmal fällt Thomas ein, dass der Computer einen Fehler gemacht hat, den etwas hat nicht zur Geschichte gepasst. In den letzten paar Tagen ist der Geist des alten Sam Hicks erneut aufgetaucht, und er ist gefährlich. Wer sich zu weit in die Schlucht wagt, bekommt einen Stein auf den Kopf. Tom ist bereits unterwegs und wird von Thomas angefunkt. Mithilfe eines Metallsuchgeräts will Tom das Gold aufspüren, hat aber derzeit kein Glück. Als er in die Schlucht fahren will, taucht der Geist des alten Sam auf und rät ihm zu verschwinden. Sein Geistersucher meldet allerdings, dass kein Geist zu finden ist. Er will nun den Gespenstertester einsetzen, doch der Geist ist verschwunden. Tom ist sich sicher, dass das nicht der Geist von Sam Hicks war, denn er hat nicht wie der echte ausgesehen. Thomas sieht das anders und die beiden streiten. Kurz darauf trifft Tom wieder auf den alten Sam und setzt den Geistertester ein. Das Ergebnis: es handelt sich um keinen Geist. Für Thomas ist das immer noch kein Beweis, dass der Geist nicht doch wie der echte Sam aussieht. Die beiden fangen erneut zu streiten an, doch dann fällt fast ein Stein auf Tom herab und die beiden Detektive versöhnen sich wieder. Tom will wieder in die Schlucht, Thomas hält das jedoch für zu gefährlich. Tom hat eine Idee und setzt den Fata-Morgana Strahl ein. Damit erzeugt er ein Bild aus Licht und Luft von sich selbst. Der alte Sam schmeißt weitere Steine, doch da sie alle durch den Fata-Morgana-Tom durchgehen, rennt er davon und ruft nach einem Gustav. Tom kann nun ungestört in die Schlucht und belauscht ein Gespräch zwischen dem alten Sam und Gustav Ganovsky. Er erfährt, dass die beiden Pferde gestohlen haben und diese verkaufen wollen, doch da sie noch mehr Pferde brauchen, wollen sei gleich weitere stehlen. Thomas und Tom ist nun klar, was hier los ist. Die beiden Gauner sind Pferdediebe und veranstalten den Spuk in der Schlucht, damit sie niemand entdeckt. Tom untersucht nun die Spuren am Boden, den es gibt hier auch Spuren eines Tieres, das die beiden Diebe aus Versehen gestohlen haben. Tom will die Pferde zurückbringen und setzt dazu seinen Spurensuchstrahl ein. Für Thomas ist der Fall damit gelöst, doch Tom erinnert ihn daran, dass Gustav Ganovsky und der alte Sam noch frei sind. Er sucht erneut mit dem Metallsuchgerät nach dem versteckten Gold, dabei bemerkt er, dass er von Gustav Ganovsky verfolgt wird und trickst den Gauner aus. Tom hat auch schon einen Verdacht, wer der alte Sam in Wirklichkeit ist. Währenddessen hat Thomas bemerkt, dass Toms Metallsuchgerät das Gold vorhin aufgespürt hat. Er weiß allerdings nicht mehr, wo das war. In der Zwischenzeit hat der alte Sam alles beobachtet und will Tom davon abhalten ihn zu verraten. Dazu nimmt er ein paar Werkzeuge mit. Tom hat derweil beschlossen, die Pferde erst später zurückzubringen. Zuerst will er wissen, ob er das Gold wirklich gefunden hat. Nachdem er es ausgegraben hat, meldet sein Computer etwas, doch genau in diesem Moment taucht der alten Sam auf und will sich Tom schnappen. Die beiden liefern sich eine Verfolgungsjagd durch die Schlucht. Dabei will der alten Sam sogar eine Brücke zersägen, auf der Tom steht, doch das gelingt ihm nicht. Im Laufe der Verfolgungsjagd verliert er nach und nach die Werkzeuge. Als Tom dann in eine Sackgasse der Schlucht fährt, kann ihn der alte Sam einholen und warnt ihn, keine Tricks zu versuchen, denn er hat noch etwas eingesteckt, das Tom sehr gefährlich werden kann. Thomas ist entsetzt, doch es könnte auch nur ein Trick des alten Sam sein. Wenn es jedoch stimmt, ist es wichtig zu wissen, was er eingesteckt hat.

 

Infos zur Folge:


 

Datum: 11.11.1994
Gauner: Fritz Fantom, Gustav Ganovsky
Codewort: ?????
Bilder:  

© ORF 1994

.

Sendungshinweis

tahs sendungshinweis

Nächste TV-Ausstrahlung

Keine Termine

Besucherzähler

Heute 2

Gestern 24

Woche 43

Monat 137

Insgesamt 63110